Venerologie

Foto©fotolia.de

Die Venerologie (abgeleitet von dem lateinischen Wort Liebeslust) beschäftigt sich mit den Erkrankungen, die durch Geschlechtsverkehr übertragen werden.

Da viele dieser Erkrankungen sich an der Haut manifestieren und hier typische Veränderungen auslösen, sind die Geschlechtskrankheiten die Domäne der Dermatologen. Die Manifestation an der Haut ermöglicht häufig eine Blickdiagnose, die dann durch entsprechende serologische und mikrobiologische Diagnostik bestätigt werden muss, bevor eine entsprechende Therapie durchgeführt werden kann.

Während zwischenzeitlich die Geschlechtskrankheiten, insbesondere die Syphilis, die Gonorrhoe (Tripper) und Chlamydien abnahmen, sind sie jetzt wieder im Vormarsch, so dass diese fast schon vergessenen Erkrankungen wieder einer verstärkten Aufmerksamkeit unterliegen.

/