Das postthrombotische Syndrom - Eine Systematische Übersicht

 

Das Buch

Mit dem 166 Seiten starken Büchlein ist den Autoren Wienert, Flessenkämper und Stenger eine gute Übersicht über dieses Krankheitsbild gelungen. Mit dem Ziel, vor allem Phlebologen, Gefäßchirurgen und Dermatologen den aktuellen Stand gebündelt zu vermitteln wurde hier genau das richtige Maß gefunden. 
Zahlreiche farbige Abbildungen sowie übersichtliche Tabellen und ein gut sortierter Index machen das Buch zum relevanten Nachschlagewerk, aus dem neben den klinischen und therapeutischen auch epidemiologische Kriterien und Forschungsthemen hervorgehen.

Aus dem Inhalt:

  • Anatomie und Pathologie
  • Definition und Klassifikation
  • Epidemiologie
  • Kosten der PTS-Therapie
  • Blut-, Plasma- und Serumparameter
  • Risikofaktoren
  • klinische Befunde
  • histologische Befunde bei postthrombotischen Venen
  • Lebensqualität
  • Diagnostik
  • Prävention
  • konservative Therapie (z.B. Kompressionstherapie, Ödemprotektiva, Antikoagulation, Sklerosierung)
  • Operative Therapie (z. B. endovenöse Therapie, Venenklappenoperationen, Ulkustherapie)

Die Autoren:

Prof. Dr. med. Volker Wienert schuf in Aachen einen der bedeutendsten phlebologischen Schwerpunkte Deutschlands und der benachbarten Regionen. Seine Arbeit führte ihn über die Dermatologie und die Proktologie zur Phlebologie.
In der Proktologie gewann er durch neue Ideen und hochkarätige Publikationen rasch an Bedeutung. 1979 wurde er apl. Professor und 1986 erhielt er eine C3-Professur für Dermatologische Phlebologie an der RWTH Aachen. Gemeinsam mit V. Blazek entwickelte er die Lichtreflexions-Rheographie (LRR) und bereicherte mit ihr die Diagnostik ganz erheblich. Dafür ist er bei Phlebologen in aller Welt bekannt.
Seit vielen Jahren ist V. Wienert Vorstandsmitglied der DGP, ihr Leitlinienbeauftragter und eine wesentliche Konstante in der Phlebologie.

Dr. med. Ingo Flessenkämper hat seit der Aufnahme der chefärztlichen Tätigkeit im Helios Klinikum, Emil von Behring, Berlin über 300 wissenschaftliche Vorträge auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene gehalten. Er ist Haupt- und Mitveranstalter von mehr als 50 Workshops zu offen gefäßchirurgischen, interventionellen und phlebologischen Op-Techniken.

Dr. med. Dietmar Stenger ist Beiratsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie und seit 1984 phlebologisch tätig. Seit 1999 ist er im St. Josef Krankenhaus Dudweiler für die Durchführung aller großen venenchirurgischen Eingriffe einschließlich kompletter Ulkus-Chirurgie und endoluminaler Verfahren verantwortlich.

Bibliografie: 

  • Taschenbuch: 168 Seiten
  • Verlag: Viavital; Auflage: 1 (20. April 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3934371566
  • ISBN-13: 978-3934371569
  • Preis: 29,90 Euro
  • zu bestellen über Viavital Verlag 

 

/