Superpraxis Okt 2017

Unser erster Workshop „SuperPraxis“, durchgeführt von Dr. Zarmina Penner fand am 13./14.10. in Berlin statt.

Workshop SuperPraxis
Frau Dr. med. Penner (Bildmitte) im Gespräch mit Workshopteilnehmer.

Dieser sehr exklusive Workshop lebte von Teilnehmern mit unterschiedlichsten Hintergründen, und bot entsprechende Abwechslung in der Thematik: So gab es die Inhaber einer Gemeinschaftspraxis, eine beinahe zu erfolgreiche Einzelpraxis mit der Herausforderung großer Patientenvolumina, Teilhaberin einer Gemeinschaftspraxis, die sich mehr Work-Life- Balance wünscht, eine Gründerin einer Einzelpraxis, für die das Team komplett neu aufgestellt werden soll und eine Einzelpraxis, mit der die Inhaberin ein bestehendes Mitarbeiter-Team übernommen hat, welches sie neu strukturieren möchte. Eine gute, interessante Mischung mit den verschiedensten Team-Strukturen!

Nach einer kleinen Vorstellungsrunde wurde zunächst für das gemeinsame Verständnis der Thematik „SuperPraxis“ gesorgt. Was versteht man darunter? Wodurch ist es gekennzeichnet? Wie kommt man da hin? Dr. Penner hat hier ein eigenes Konzept für Praxisgründer oder -inhaber entwickelt, deren eigener Qualitätsanspruch sagt „Da muss doch noch mehr möglich sein“ und sie vergleicht es mit Pflicht und Kür: „Für mich steht das Wort Super für das Besondere, das Herausragende, die Leidenschaft zum Werk, eben die Kür. Wenn es um Arbeit mit Menschen geht, hat die Kür mit den menschlichen Interaktionen im Team und mit denen des Teams mit den Patienten zu tun.  Es geht um die Nutzung der Talente und des Potentials.“

Der Freitag diente also in erster Linie dem persönlichen Kennenlernen und der Vorstellung der theoretischen Grundlagen.

Beim anschließenden Dinner in angenehmer Atmosphäre lernten Workshopteilnehmer und –Leiterin sich noch etwas besser kennen – eine gute Grundlage für den folgenden Tag! Frau Dr. Penner hatte sich auf die einzelnen Teilnehmer sehr gut vorbereitet, unter anderem ließ sie schon im Vorfeld der Veranstaltung Persönlichkeits-Fragebögen beantworten. 

So konnte es dann am Samstag direkt ans „Eingemachte“ gehen. Durch eine tolle Kombination aus gewissenhafter Vorbereitung und viel Erfahrung, konnten im Laufe des Tages alle Fragestellungen der Teilnehmer und deren Praxiskonstellationen erörtert bzw. „Probleme“ / Knackpunkte herausgearbeitet werden. Besonders spannend: Viele der bis dahin nur vage erkannten Probleme und Herausforderungen konnten durch die Erarbeitung mit der Workshopleiterin erst wirklich erkannt und benannt werden. Das von Ihr entwickelte „Team-Radar“, war dabei nur eines der beeindruckenden Werkzeuge in diesem Zusammenhang. Für jeden konnte so der Weg zum SuperTeam skizziert und mit Tipps und Ideen geebnet werden.

Schlussendlich ging hier jeder mit sehr viel Input nach Hause, auch die Teilnehmerfeedbacks bestätigen uns in unserer Zusammenarbeit mit Frau Dr. Penner:

„Frau Dr. Penner war sehr zugewandt und verbindlich, vertrauenserweckend und anteilnehmend!“

„Ich habe ein Supercoaching mit persönlicher Note für meine Situation erhalten.“ 

„Wenn es wieder so einen Workshop gibt, ich komme sofort.“