Die jungen Dermatologen

Die Jungen Dermatologen – JuDerm – sind eine Arbeitsgemeinschaft des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen BVDD e.V.

Ausgehend von der Tatsache, dass immer mehr Praxen – vor allem in den ländlichen Gebieten – ohne einen Nachfolger schließen, stellt sich die Frage, wie die dermatologische Versorgung in Zukunft gesichert werden kann.

Jahrestreffen der AG in Kiel
Beim Jahrestreffen der AG in Kiel 2014: v. l. n. r.: Peter Müller, Dr. Pia Girbig, Dr. Thyra C. Bandholz, Kristin Rosenow, Dr. Barbara Schubert, Angelika Bueno Román, Dr. Gerda Roesicke-Schlecht, Dr. Grit Richter-Huhn, Dr. Anja Miesel, nicht im Bild ist Dr. Dorit Düker

Der Frauenanteil bei den heutigen Studenten der Humanmedizin liegt bei gut 70%. Abgesehen davon, dass für Frauen eine berufliche Tätigkeit für einen gewissen Lebensabschnitt nur durch Teilzeitmodelle mit einer Familienplanung vereinbar ist, zeichnet sich grundsätzlich (auch bei Männern) ein Strukturwandel in der Medizin ab, nämlich weg von der Einzelpraxis hin zu Gemeinschaftspraxen oder MVZs. Der zunehmende Wunsch nach flexiblen Teilzeitmodellen bedeutet zumindest für den ambulanten Bereich, dass in spätestens 10 Jahren Einzelpraxen mit zwei Ärzten nachbesetzt werden müssen. Bedenkt man die lange Ausbildungszeit bis hin zum fertigen Facharzt, ist es mehr als dringend, sich der Nachwuchsgewinnung zu widmen.

Anfang 2011 haben sich deshalb sechs Dermatologinnen im BVDD zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengefunden, um dieses Thema zu erörtern.

Erstes Ergebnis war die Entscheidung, eine Umfrage bei dermatologischen Weiterbildungsassistenten zu starten. Ziel war es, eine genauere Vorstellung darüber zu erhalten, welche Pläne junge Kollegen in Bezug auf Beruf und Familie haben.

Mittlerweile ist die AG auf 10 Personen angewachsen, es ist das Web-Portal entstanden, wir haben mehrere Kampagnen durchgeführt, es gibt eine Facebookseite und einen Youtube-Kanal auf dem wir selbst produzierte Videos zu aktuellen Themen posten. Seit 2016 bieten wir sehr gut besuchte Workshops unter der Überschrift "Fit für die Praxis", 2017 wurde eine Fachgruppe aus jungen WBA gegründet, die sich über Zuwachs freut, es gibt zahlreiche Kooperationen mit ähnlich gesinnten und vieles mehr.

Aufgabenschwerpunkte der AG sind

  • allem voran Dialog und Kontaktpflege mit Studenten und Assistenten
  • Nachwuchsgewinnung für das Fach Dermatologie, sowohl für Klinik und Forschung als auch für den ambulanten Bereich
  • Aufbau eines positiven Images des Faches
  • Unterstützende und informierende Aktivitäten
  • Abbau von Ängsten und Vorurteilen in Bezug auf eine Niederlassung
  • Unterstützung bei Übernahme von Arztpraxen

Struktur der AG