Schmerzhafte Bullae und Erosionen nach Gartenarbeit

Danielle Franziska Boehmer, Maria Uretzki, Andreas Benedikt Weins, Bernadette Eberlein, Tilo Biedermann, Ulf Darsow

Klinik und Poliklinik für Dermatologie am Biederstein, München

Abbildung 1: An Handrücken und Unterarmen
großflächig konfluierende,
tiefrote Erytheme mit prallen Bullae
sowie erodierten Vesiculae mit aufgelagerten
Serokrusten (a–d).

Anamnese
Ein 72-jähriger Patient stellte sich mit multiplen Bullae, erodierten Vesiculae und tiefroten infiltrierten Erythemen an beiden Handrücken und Armen in unserer Klinik (Abbildung 1 a–d) vor. Der Patient berichtete vor vier Tagen wie jedes Jahr seinen Efeu an der Hauswand gestutzt zu haben. Am Folgetag sei es zu juckenden Erythemen an beiden Armen und Handrücken gekommen, zwei Tage später entstanden starke Schmerzen zusammen mit Vesiculae auf erythematösem Grund, welche im Verlauf aufplatzten.
Die Hände wiesen ein ausgeprägtes Erythem dorsal auf, die Handflächen waren frei. Der Patient stellte sich in einer internistischen Notaufnahme vor, welche eine Therapie mit Fenistil einleitete und ihn an uns überwiesen. Laut eigenen Angaben stutze der Patient seit Jahren diesen Efeu, ohne dass nachfolgende Hautveränderungen aufgetreten seien. An den Handrücken, Unterarmen und Oberarmen zeigten sich großflächig konfluierende, tiefrote Erytheme mit prallen Bullae sowie erodierten Vesiculae mit aufgelagerten Serokrusten. Die Hände, Finger und distalen Unterarme waren teigig geschwollen. Vereinzelte Effloreszenzen auch an den lateralen Oberarmen, am unteren Abdomen und periumbilikal sowie im Bereich des lateralen Unterschenkels. Ausgespart war der Bereich des Uhrarmbandes.

 

>> zur Diagnose