Facharztgrundseminar Laser – brauche ich das?

12. Tegernsee-Konferenz vom 6. -9. Oktober 2016

Laser in der Dermatologie entwickeln sich gerade in einer Form wie sie vor Jahren nicht voraussehbar war. Insbesondere der neue Einsatz bei Dermatosen, Neoplasien, der Narbenbehandlung und dem Laser assistierten Drug Delivery wird eine besondere Entwicklung vorausgesagt und eröffnet völlig neue Perspektiven in der Behandlung. Damit man einen Laser sachgerecht, effizient und sicher betreiben kann bedarf es einer speziellen theoretischen und praktischen Ausbildung. Diese wird für Beginner mit dem Facharztgrundseminar “Laser in der Dermatologie“ angeboten. Zudem ist das Facharztgrundseminar Fundament für den eigenständigen Gebrauch von Lasern.Zu Beginn des LASERschutzkurses werden die wichtigsten Grundlagen zum medizinischen Einsatz von Lasern aufgezeigt. Den Hauptteil des praktischen Teils nehmen die Themenschwerpunkte Pigmente, Gefäße, Haare, Ablation & Inzision und fraktionale Laserverfahren ein.Alle diese Abschnitte vermitteln kurz und prägnant die wesentlichen Informationen, die der Therapeut benötigt:

  • Beschreibung der verwendeten Lasersysteme
  • Wirkungsweise, Angriffspunkte, Wirkdauer, Kontraindikationen
  • Patienteninformation und Parameterwahl
  • Praktischer Umgang und konkrete Vorbereitung der Patienten
  • Lagerung und Vorbereitung der Behandlungsregion
  • Lasertechniken
  • Dokumentationsverfahren inklusive Fototechniken
  • sowie Fehlerquellen und Fehlermanagement

Im Praxisteil werden die Verfahren für die einzelnen Indikationen Schritt für Schritt demonstriert. Unterschiede und spezielle Anwendungen bei Frau und Mann werden thematisiert. An Hand von detaillierten anatomischen Zeichnungen in Laserbüchern, publiziert von den Kursleitern, werden die Zielstrukturen und ihre Topographie visualisiert. Die Wirkung des Laserlichtes wird am histologischen Präparat gezeigt. Die einzelnen Techniken werden hinsichtlich ihres Erfolgs kritisch bewertet. Von besonderer Bedeutung bei der täglichen Arbeit sind Aufklärungschecklisten, Hinweise auf Praxistipps, Fallstricke, Erfolgsaussichten, Kontroversen, Kombinationsmöglichkeiten und Informationen für die Patienten. Diese Informationen runden die praktische Demonstration ab. Authentische Eingriffe vermitteln einen Eindruck über Nutzen und Wirkung der gezeigten Techniken.

Der LASERschutzkurs ist von der Bayerischen Landesärztekammer mit 11 CME Punkten (Kat. C) zertifiziert.

Weitere Unterlagen

/