Selbstzahlerleistungen

in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Vor allem die gesetzlichen Krankenkassen behalten sich scheinbar die alleinige Hoheit über die Einordnung von ärztlichen Leistungen in "medizinisch notwendig" und "nice to have". Der Verantwortungsbewußte Dermatologe geriete permanent in Konflikte, würde er aus seiner Sicht absolut angezeigte Behandlungen mit dem Katalog der suggerierten "nicht unbedingt notwendigen" Maßnahmen abgleichen und daraus eine Entscheidung treffen wollen. Natürlich muss ein Leberfleck nicht immer lebensbedrohlich sein. Er kann aber das Wohlbefinden des Patienten so massiv beeinträchtigen, dass auch ein psychischer Druck entsteht, der dem Patienten mit einem kleinen Eingriff genommen werden könnte. Dieses zugegeben plakative Beispiel erklärt aber gut, worum es dem Dermatologen manchmal geht.  Doch wie kann man denn nun alles richtig machen, worauf ist bei Selbstzahlerleistungen zu achten, wie werden sie abgerechnet etc. ? 

Inhalt
Der Autor hat sich sorgfältig mit den möglichen Leistungen für Selbstzahler auseinandergesetzt und aus der großen Masse 50 herausgesucht, die notwendig und sinnvoll sind. Um deren Berechtigung individuell einschätzen zu können, werden diese Leistung Kapitel für Kapitel umfangreich erläutert:

  • Namen / Bezeichnung der Methode / des Verfahrens
  • Kurzbeschreibung der Methode
  • Indikationen
  • Medizinische Grundlagen
  • Praktische Durchführung
  • Kontraindikationen, Gegenanzeigen
  • Nebenwirkungen
  • Notwendige Ausstattung, Gerätekosten
  • spezielle Features einzelner Geräte
  • Wertung der medizinischen / therapeutischen Ergebnisse bei den einzelnen Indikationen
  • Wertung der Methode für die Praxis
  • Abrechnungshinweise
  • Hinweise zur Erlernung der Methode

Die gegebenen Informationen erleichtern nicht nur die Entscheidung für oder gegen eine spezielle Maßnahme, sie ermöglichen auch eine gute Argumentation gegenüber Dritten, da Erfahrungswerte und wissenschaftliche Erkenntnisse in die Bewertung der Methoden mit einfließen.

Das vorangestellte Kapitel über die rechtlichen Grundlagen zur Selbstzahler-, IGeL- und Privatmedizin und ein umfangreiches Stichwortverzeichnis runden das Buch ab und machen es (praxis-)alltagstauglich.

Fazit
Gerade für junge Dermatologen, die eine Niederlassung planen oder gerade erst gewagt haben, ist hier ein toller Leitfaden entstanden, der im Praxisalltag als Entscheidungs- und Argumantationshilfe bestens geeignet ist. 

Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Bernd Kardorff (Hrsg.)
Verlag: Springer Berlin Heidelberg
Auflage: 2 (4. Dezember 2014)
Seitenzahl: 626, Hardcover
ISBN: 978-3-662-43426-0
Preis: 89,99 Euro

Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Verlag.