Persistente Ulzera durch Crack-Konsum

Serena Lembo 1, Angela Patrì 2, Anna Balato 3, Luciano Petrillo 4

(1) Department of Medicine, Surgery and Dentistry “Scuola Medica Salernitana”, University of Salerno, Italien
(2) Department of Clinical Medicine and Surgery, University of Naples Federico II, Neapel, Italien
(3) Department of Advanced Biomedical Sciences, University of Naples Federico II, Neapel, Italien
(4) Department of Pathological Addictions, Simple Operating Unit of Psychiatric Comorbidity, Local Health Unit North Naples 2, Neapel, Italien

Läsionen, Daumen
Abbildung 1: Ulzerierte Läsion an der Innenseite des rechten Daumens.
Tätowierungen
Abbildung 2: Nahaufnahme einiger Tätowierungen des Patienten.

Anamnese und klinischer Befund
Ein 29-jähriger Mann stellte sich mit schmerzhaften ulzerierten Läsionen – mit einer Größe bis zu 2,5 cm im Durchmesser – an den Innenseiten beider Daumen (Abbildung 1 ) vor. Die Ulzera waren zwei Monate zuvor erstmals aufgetreten und partiell von Krusten bedeckt; trotz topischer antibiotischer Therapie waren sie allmählich größer geworden. Der Patient hatte mehrere Ohrexpander, Nasen- und Augenbrauenpiercings, ein transdermales Implantat unterhalb des rechten Auges sowie mehrere Tätowierungen (Abbildung 2 ). Die medizinische Vorgeschichte des Patienten war auffällig bezüglich Alkoholmissbrauch und Abhängigkeit von verschiedenen Drogen, unter anderem von Ketamin, Ecstasy, MDMA (3,4-Methylendioxy- N -Methylamphetamin), Kokain, THC und Crack.

>> zur Diagnose