Symmetrische entzündliche, erosive Plaques und Blasen

Irina Jahnke 1, Annika Vogt 1, Karola Maria Stieler 1, Julia Hennermann 2, Ulrike Blume-Peytavi 1

(1) Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin
(2) Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsmedizin Mainz

erosive Plaque, Kleinkind
Abbildung 1: Symmetrische, scharf begrenzte erythematöse, erosive Plaques im Gesichtsbereich eines einjährigen Mädchens.

Anamnese
In unserer kinderdermatologischen Hochschulambulanz wurde ein 1 4/12 Jahre altes Mädchen mit seit einigen Monaten rezidivierenden perioralen und perianalen entzündlichen, erosiven Plaques und Krusten, Stomatitis sowie akralen Blasen vorgestellt. Eine im Verlauf durchgeführte Probebiopsie zum Ausschluss einer Langerhans-Zell-Histiozytose ließ sich mit einer bullösen Impetigo gut vereinbaren. Behandlungen mit lokalen und systemischen Antibiotika zeigten nur minimale kurzfristige Befundbesserungen. Die Mutter der kleinen Patientin berichtete zusätzlich über häufi ge wässrige Stühle sowie Nahrungsverweigerung des Kindes.


Hautbefund
Periorifi ziell, an beiden Wangen sowie gluteal und perianal fanden sich symmetrische, scharf begrenzte erythematöse, erosive, teilweise mit honiggelben Krusten belegte Plaques (Abbildung 1 ). An beiden Daumen und an der rechten Großzehe zeigte sich eine Blasenbildung.

>> zur Diagnose