Wann ist man eigentlich “Fit für die Praxis”?

Workshop JuDerm

Der Facharzt in der Tasche, die ein oder andere Rotation in der Praxis wurde ebenfalls absolviert. Kann es denn nun tatsächlich losgehen mit der eigen Niederlassung?
“Fit für die Praxis” zu sein bedeutet neben der Medizinischen und Dermatologischen Ausbildung: mindestens Grund- wenn nicht sogar Expertenwissen in Kommunikation, ambulantem Operieren, Praxismanagement, EBM / GOÄ, Teamführung, Konfliktgesprächen, Steuern, BG, IGeLn …

Auf „Los" gehts los!

Hinweis zum JuDerm-Blog

Wir von JuDerm stehen auf neue Medien! Man findet uns bei Facebook, wir füllen unseren eigenen YouTube-Channel und auf Veranstaltungen klinken wir uns auch über Twitter mit ein. Was irgendwie noch fehlte, um mit Euch in Kontakt zu bleiben und für regelmäßigen Austausch zu sorgen, war ein Blog! Ein Herzenswunsch unserer Redaktion sozusagen, weil man hier auch mal rumspinnen kann, brainstormen, Ideen tauschen, Inspiration sammeln. Für uns wird es die Plattform, um unsere Gedanken an Euch weiterzugeben und sie zur Diskussion zu stellen. Und davon haben wir eine Menge!

neuer Workshop "Spot on !" im September

Dr Kreusch Dr. Bandholz

Im September gibt es einen weiteren "Spot on !" Workshop mit Dr. Kreusch und Dr. Blum. Zur Einstimmung haben wir euch hier nochmal den Bericht vom letzten Workshop im Dezember 2018 rausgesucht.

PerLe und JuDerm kooperieren bei Lehrfilmproduktion

Videos JuDerm u PerLe

Ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Lehrprojekt von Prof. Dr. Regine Gläser an der Hautklinik Kiel hat in Kooperation mit JuDerm innovative Lehrvideos erarbeitet

JuDerm WBA-Reporter berichten von der DDG Tagung 2019

JuDerm WBA-Reporter Team auf der DDG Tagung

Erstmals auf der 50. sten DDG-Tagung 2019 im CityCube Berlin, haben wir einzelne Veranstaltungen und Tracks genauer unter die Lupe genommen. Wichtig waren uns hier natürlich die Angebote für WBAs. Vier Reporter haben wir dazu mit Stift und Papier ausgestattet, um einen Kurs ihrer Wahl zu besuchen und anschließend zu bewerten. Dabei achteten wir sowohl auf inhaltliche wie auch auf organisatorische Punkte.