Derma Deerns

Die beiden Fachärztinnen für Dermatologie Laetitia und Nora haben 2020 den Podcast "Derma Deerns" gegründet. Der Fokus des Podcasts liegt auf Hautpflege und nicht auf medizinischen Themen. Sie wollen ihre Passion und ihr Wissen teilen, damit Menschen lernen, ihre Hautprobleme durch adäquate Pflege zu lösen. Der Podcast richtet sich an alle, die Interesse an Hautpflege haben.

> weiterlesen

Vorfreude auf die 52. DDG-Tagung 2023

Die 52. DDG-Tagung findet vom 26.-29. April 2023 im CityCube Berlin statt und ist das Event des Jahres für Dermatologen. Es gibt zahlreiche Kurse, AG-Sitzungen und interessante Programmpunkte wie Plenarvorträge, Keynote Lectures und Symposien, die praxisnahes Wissen und Tipps für den dermatologischen Alltag vermitteln. Es werden auch Themen wie Nachhaltigkeit, digitale Dermatologie und globale Dermatologie behandelt. Besonderer Schwerpunkt wird auf die Nachwuchsförderung gelegt, und es gibt eine Session über Entfaltungsmöglichkeiten in Wissenschaft und Niederlassung. Die Teilnahme ist an einzelnen Tagen oder für die gesamte Veranstaltung möglich. Ein Besuch des Posterwalks ist ebenfalls empfehlenswert. JuDerm wird vor Ort sein und ein get together veranstalten.

> weiterlesen

Update – Auflichtmikroskopie im Alltag – wie sieht’s aus?

Die Auflichtmikroskopie ist ein wertvolles Instrument zur Untersuchung von Hautläsionen und hat sich als praktisch und wegweisend im klinischen Alltag erwiesen. Eine genaue Interpretation der Ergebnisse erfordert jedoch spezielle Ausbildung und Erfahrung. Eine regelmäßige Anwendung im Praxisalltag ist daher unabdingbar. Es gibt viele didaktisch wertvolle Lernformate wie Kongresse, Online-Lernplattformen, Workshops und Fachliteratur, die die Anwendung von Auflichtmikroskopen erleichtern können. Die Fragen "Was beunruhigt mich?" und "Würde ich diese Hautveränderung selbst haben wollen?" sollten bei der Untersuchung von Hautveränderungen berücksichtigt werden.

> weiterlesen

Ein typischer Tag auf der onkologischen Tagesklinik

Der Tag in einer onkologischen Tagesklinik beginnt mit Blutentnahmen und der Vorbereitung für die Therapie. Die Patienten mit Melanomen, Plattenepithelkarzinomen oder seltenen Tumoren erhalten Systemtherapien wie Ipilimumab-Nivolumab-Kombinationen. Es ist wichtig, mögliche Nebenwirkungen sofort zu erkennen und zu behandeln. Die Zeit bis zur Ankunft der Blutergebnisse wird für regelmäßige Kontrollen genutzt. Je nach Befund wird die weitere Therapie besprochen und entschieden.

> weiterlesen

Der erste Nachtdienst in der Dermatologie

Schon im Studium malt man sich aus, wie es wohl ist seinen ersten Nachtdienst in einer Klinik abzuleisten. Die Vorstellung nachts und vor allem alleine für viele Patienten verantwortlich zu sein, kann einem ein wenig Angst einjagen. Dabei ist gerade die Vorbereitung besonders wichtig. Häufig können einem erfahrene Kollegen Tipps geben und Erfahrungen teilen. Dabei darf man allerdings nicht jede Story für Ernst nehmen…;)

> weiterlesen

Mein erster eigener Vortrag

Ich hielt im Nov. 2021 meinen ersten Vortrag bei der DWFA NRW, die seit 2021 den Wettbewerb "Fälle, Fakten, Pharmaka" veranstaltet. Kliniken, Praxen und Institute können sich mit einem Abstract beteiligen. Gewinner wird durch Live-Abstimmung und Expertenteam ausgewählt und erhält einen Förderpreis von 2.750€.

> weiterlesen

DDA Atopische Dermatitis Zertifikat - Erfahrungsbericht

Im Rahmen der Fort- und Weiterbildung unabhängig vom Weiterbildungsstatus gibt es zwei Möglichkeiten sich den einen bereits erarbeiteten Wissensschatz zertifizieren zu lassen. 1) Zusatzbezeichnungen, welche nach erfolgreich abgelegter Facharztprüfung durch die zuständige Ärztekammer geprüft und vergeben werden, sowie 2) Zertifikate der Deutschen Dermatologischen Akademie

> weiterlesen

Von der Klinik in die Praxis

Der Wechsel in die Praxis war für mich trotz jahrelanger Kliniktätigkeit und gerade absolvierter Facharztprüfung eine Herausforderung: Hautkrebsscreening, die Behandlung scheinbar „banaler“ Hauterkrankungen, Patienten im 10-Minuten Takt und Abrechnungsziffern muss man erstmal lernen. Gut, wenn einem erfahrene Kollegen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

> weiterlesen

Graphical Abstracts

Wer von uns Weiterbildungsassistenten kennt es nicht? Egal ob in Praxis oder Klinik, 100% Engagement am Arbeitsplatz (egal ob in Voll- oder Teilzeit), Privatleben, Freizeit, Selbstfürsorge und wie halte ich mich eigentlich up-to-date? In-house Fortbildungen? Journal Club? Größere Formate, FoBiWo, DERFO?

> weiterlesen